Schriftgr├Â├če ├Ąndern mit Strg & +/-/0
Zur Version f├╝r Personen ohne Sehbehinderungen
weiter

Impressum

Verantwortlich f├╝r den Inhalt dieser Website nach § 55 Abs. 2 RStV:

Heilpraktikerin Susanne Steinkuhl
Am Palmk├Ąulchen 32
50765 K├Âln

Telefon: 0221 / 169 00 330
E-Mail: 
Fax:       0221 / 959 11 42

Steuerrecht:
Heilkundliche T├Ątigkeit ist von der Umsatzsteuer gem├Ą├č § 4 Nr.14 UStG befreit.
Str-Nr.: 223 / 5287 / 3071

Aufsichtsbeh├Ârde:
Gesundheitsamt K├Âln, Neumarkt 15-21, 50667 K├Âln

Berufsrechtliche Regelungen:
Gesetz ├╝ber die berufsm├Ą├čige Aus├╝bung der Heilkunde ohne ├Ąrztliche Bestallung (Heilpraktikergesetz) und Durchf├╝hrungsverordnung zum Gesetz, nachzulesen im Internet unter Gesetze im Internet externer Weblink und dem Heilpraktikergesetz externer Weblink .

Berufsverbandsmitgliedschaft:
Berufs- und Fachverband "Freie Heilpraktiker e.V."
Es gilt die Berufsordnung meines Berufsverbandes, nachzulesen im Internet unter Heilpraktikerberufsordnung externer Weblink .































zur├╝ck weiter

1 Datenschutzrechtliche Normen

Datenschutzrechtliche Normen finden sich vorrangig im Bundesdatenschutzgesetz (BDSG). Gem├Ą├č § 4 BDSG ist die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung personenbezogener Daten nur zul├Ąssig, soweit das BDSG oder eine andere Rechtsvorschrift dies erlaubt oder anordnet oder der Betroffene eingewilligt hat. Gesundheitsangaben genie├čen als "besondere Arten personenbezogener Daten." gem├Ą├č § 3 Abs. 9 BDSG einen besonders hohen Schutz.

Bereits f├╝r die Speicherung (Erhebung) der Patientendaten in der Patientenkartei ist die ausdr├╝ckliche schriftliche Einwilligung des Patienten erforderlich.

Die datenschutzrechtlichen Vorgaben gelten insbesondere f├╝r elektronische Karteisysteme, jedoch auch f├╝r die Verarbeitung von Angaben aus manuell gef├╝hrten Patientenregistern, § 27 BDSG. Zwar ist nach § 28 BDSG das Erheben von besonderen Arten personenbezogener Daten zul├Ąssig, wenn dies zum Zweck der Gesundheitsvorsorge, der medizinischen Diagnostik, der Gesundheitsversorgung oder Behandlung oder f├╝r die Verwaltung von Gesundheitsdiensten erforderlich ist; jedoch nur dann, wenn die Verarbeitung dieser Daten durch ├Ąrztliches Personal oder durch sonstige Personen erfolgt, die einer entsprechenden Geheimhaltungspflicht unterliegen. Zudem ist der Grundsatz der Datensparsamkeit zu beachten. Daten, die f├╝r die Behandlung und Abrechnung nicht relevant sind, sollen nicht erhoben werden: z.B. Staatsangeh├Ârigkeit, Religionszugeh├Ârigkeit oder Familienstand.































zur├╝ck weiter

2 ├ťbermittlung von Gesundheitsdaten

Die ├ťbermittlung von Gesundheitsdaten an andere Therapeuten ist zwar im Rahmen einer medizinischen Behandlung grunds├Ątzlich m├Âglich, setzt jedoch stets eine schriftliche Einwilligung des Patienten voraus. Eine solche sollte insbesondere eingeholt werden, bevor die Daten des Patienten zu Abrechnungszwecken an private Krankenversicherungen ├╝bermittelt werden. Hier k├Ânnte es sich auch empfehlen, den Patienten zu bitten, die Unterlagen eigenh├Ąndig seiner Versicherung zuzuleiten.

Gem├Ą├č § 4a BDSG setzt eine Einwilligung folgende Merkmale voraus:

Aus: Heilpraktikerrecht, von Dr. Rene Sasse Rechtsanwalt, Freie Heilpraktiker e.V. .































zur├╝ck

3 EU-Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO)

Seit Mai 2018 gilt auch die EU-Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO). Meine Erkl├Ąrungen hierzu finden Sie unter Datenschutz.

4 Bildnachweise

Alle Bilder wurden von der Fotografin Anna C. Wagner externer Weblink aufgenommen.

5 Verweise

Ich bin nicht verantwortlich f├╝r die Inhalte der Seiten, auf die Links von diesen Seiten verweisen. Diese stellen lediglich einen Service f├╝r interessierte Leser dar, ohne dass ich eine Gew├Ąhr f├╝r deren Richtigkeit oder deren Vereinbarkeit mit den geltenden Gesetzen ├╝bernehme.